ECDL in der Lehrlingsausbildung

Unternehmen setzen Computerkenntnisse bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern voraus. Computerkenntnisse ermöglichen ein selbständiges und problemloses Arbeiten mit dem Computer. Schnelles und sicheres Arbeiten am Computer spart Zeit und Kosten. Das schafft Vorteile für alle. Der Europäische Computer Führerschein (ECDL) ist ein Bildungsprogramm, das Computerkenntnisse vermittelt und mit Zertifikaten nachweist. Für Lehrlinge bietet der ECDL eine Zusatzqualifikation, die in Unternehmen anerkannt ist. ECDL Zertifikate sind international standardisiert, d.h. die nachgewiesenen Kenntnisse sind über Länder vergleichbar.

Was bringt ein ECDL Zertifikat?

  • Einen sicheren und produktiven Umgang mit Computern
  • Selbstständiges und motiviertes Arbeiten
  • Weniger Anfragen an den IT-Helpdesk
  • Strukturierte und nachvollziehbare Arbeitsabläufe
  • Einfache Lösungen von schwierigen und komplexen Aufgaben
  • Qualitativ hochstehende Dokumente
  • Effiziente Zusammenarbeit auf der gemeinsamen Grundlage an Computerkenntnissen
  • Erkennen von Sicherheitsrisiken und entsprechendes verantwortungsvolles Handeln

 



Stimmen zum ECDL in der Lehrlingsausbildung

ECDL als Mehrwert bei der Ausbildung

Bei der Ausbildung der Lehrlinge der REWE Group Zentralfirmen ist es uns wichtig, dass die Lehrlinge mit Abschluss der Lehre ein fundiertes Basiswissen in unterschiedlichsten Bereichen haben. Dazu zählt unter anderem auch die Fähigkeit, mit dem PC und verschiedenen Anwenderprogrammen routiniert umgehen zu können. Daher ist der ECDL-Base einer der Bausteine unseres Seminarprogramms, das die Ausbildung in den Abteilungen und der Berufsschule ergänzt. Für den ECDL haben wir uns entschieden, weil wir durch die Prüfungen in den jeweiligen Modulen sicherstellen können, dass die Lehrlinge nach bestandener Prüfung auch wirklich das notwendige Know-how aufgebaut haben. Zusätzlich hat die Ausbildung durch das Zertifikat auch für die Jugendlichen einen weiteren Mehrwert.

Mag. Doris Rannegger
Leiterin der REWE Group Karriereschmiede
Ausbildungsleitung der Zentralfirmen der REWE International AG

ECDL ausschlaggebend

Das Auswahlverfahren untergliedert sich in drei Stufen: Durchsicht der Bewerbungsunterlangen – Lehrlingseignungstest – Bewerbungsgespräch. Das Anschreiben und der Lebenslauf sind bereits die erste Qualifikation. Auch Zeugnisse spielen eine große Rolle. Für eine Lehre im kaufmännischen Bereich sind die Noten in Deutsch und Englisch sowie das Vorliegen des ECDL ausschlaggebend.

Erich Reithofer
Lehrlingsausbildungsleiter
Salzburg AG

Mit ECDL "fit for today"

Für Jugendliche aber auch für Erwachsene ist der Umgang mit verschiedensten IT-Technologien heutzutage selbstverständlich geworden. Jedoch gibt es in den Punkten „Sicherer Umgang mit neuen Medien“ und „Effiziente Softwarenutzung“ im Officebereich viele Lücken, die mit dem ECDL-Standard zuverlässig geschlossen werden können. Aus diesem Grund bieten wir unseren Lehrlingen schon seit einiger Zeit im Rahmen ihrer Ausbildung die Möglichkeit, den Europäischen Computerführerschein als Zusatzqualifikation zu erwerben. Die Resonanz ist durchwegs positiv und daher bieten wir dieses Angebot mittlerweile auch im Weiterbildungsbereich für Erwachsene an, die mit dieser international anerkannten Ausbildung ihre Kompetenzen und Chancen in der Arbeitswelt verbessern möchten.

Florian Bacher
Leiter Lehrlingsausbildung
TÜV Austria Akademie

Gutes Rüstzeug

In einem sehr technisch orientierten Konzern wie der RHI, ist der sichere Umgang mit dem Computer unerlässlich – sei es in der Produktion, im Vertrieb, in der Forschung oder in der Verwaltung. RHI bietet daher an einigen seiner österreichischen Standorte den ECDL im Rahmen der Lehrlingsausbildung an. Wir sind davon überzeugt, den jungen Menschen mit diesem international anerkannten IT-Zertifikat ein gutes Rüstzeug für die weitere Berufsentwicklung an die Hand zu geben.

Sabine Leisentritt, M.A.
Expert Human Resources
RHI AG

Praxisgerechte Inhalte und Prüfungen

Der ECDL Standard ist für unsere Lehrlinge absolute Pflicht – Durch die perfekt auf den Arbeitsalltag abgestimmten Inhalte und die praxisgerechten Prüfungen können wir unseren Partnerbetrieben gut ausgebildete Lehrlinge zur Praxis übergeben. In weiterer Folge ist der ECDL Standard eine sehr gute Basis um mit speziellen Fachinhalten wie Direct-Mailings, Preiskalkulationen und zielgruppenorientierten Präsentationen darauf aufzubauen.
Speziell das neueste Werkzeug der OCG, der Sophia-Diagnosetest wurde von unseren Lehrlingen sehr gut angenommen.
Mit dem ECDL Advanced können wir den Besten unserer Lehrlinge noch ein Experten-Zertifikat mit in ihre berufliche Zukunft geben.

Thomas Weiher
Lehrlingsausbilder in den BFI IT-L @ Bs
BFI Kärnten
Bild: © KH Fessl

Zwei Stärken des ECDL

Durch die fortschreitende Vernetzung und Digitalisierung ist der Umgang mit neuen Technologien eine wichtigen Voraussetzung um im privaten und beruflichen Leben überhaupt bestehen zu können.
Mit dem ECDL erlangen die Lehrlinge einen wichtigen Kompetenzbaustein dafür. Zwei Stärken des ECDL: Die Module werden der aktuellen Entwicklung der Computerwelt angepasst und der Standard ist international anerkannt.
In der Fachberufsschule St. Veit / Glan haben alle Lehrlinge die Möglichkeit, den ECDL sogar kostenlos zu erwerben.

Karl Maicher
Direktor
Fachberufsschule St. Veit/Glan

ECDL - Nachweis für Basiswissen

In jeder Berufssparte, egal ob Handel, Produktion oder Gastgewerbe, ist das Handling von PCs in der täglichen Arbeit nicht mehr wegzudenken und wird sicher noch mehr an Bedeutung gewinnen. Der ECDL als Nachweis für das Basiswissen im EDV-Bereich ist sicherlich als Kriterium für eine Einstellung von Vorteil.

Heribert Hinterecker
Bildungszentrumsleitung Stv.
bfi Steiermark
Knittelfeld

ECDL in der Lehre

Durch Zusatzqualifikationen und laufende Weiterbildung wird die berufliche Qualifikation erhöht und die Chance gesteigert zukünftig am Arbeitsmarkt ein gutes und sicheres Jobangebot zu bekommen. Die Globalisierung und Öffnung des heimischen Arbeitsmarktes zwingt uns dazu, immer mehr Aufgaben zu bewältigen und auch Tätigkeiten zu verrichten, die bei der regulären Ausbildung nicht immer geschult werden.
Mein Ziel ist es daher, die Lehrlinge im Kärntner Ausbildungsmodell „Lehre mit Matura“ bestmöglichst auf die zukünftigen Herausforderungen am Arbeitsmarkt vorzubereiten. Daher sind zusätzliche Schulungsmaßnahmen, wie u. a. der Europäische Computer-Führerschein ein wertvoller Bestandteil Ihrer Ausbildung.
Grundlegende EDV-Kenntnisse nicht nur in fast allen Berufen gefragt, sie sind auch für den persönlichen, privaten Bereich wesentlich. Somit widmet sich ein Modul des ECDL auch der Internetsicherheit und klärt über Datenschutz, Urheberrecht und Gefahren im Internet auf. Der ECDL ist ein international anerkanntes Zertifikat, mit dem jeder Lehrling seine grundlegenden und praktischen Fertigkeiten im Umgang mit dem Computer nachweisen kann, und vor allem gegenüber Unternehmen als Bescheinigung der vorhandenen Kenntnisse dient. Mit dem Erwerb eines solchen Zertifikats verbessern die zukünftigen Facharbeiter somit auch Ihre Karrierechancen.

Mag. (FH) Günther Marx BEd
Diplompädagoge
Leitung Lehrbetrieb Land Kärnten
stellvertretende Leitung UA Arbeitsmarkt u. Lehrlingswesen
Amt der Kärntner Landesregierung
Abteilung 6 (Kompetenzzentrum Bildung, Generationen und Kultur)

ECDL ein wichtiges Tool

Der ECDL wird bei der OMV standardmäßig für die Lehrlinge angeboten und wird auch positiv angenommen. EDV-Kenntnisse sind notwendige Soft Skills wie Lesen, Schreiben und Rechnen. Die Jugendlichen kennen sich zwar sehr gut mit dem Computer aus, jedoch fehlt ihnen das Kernwissen für die in der Wirtschaft gebräuchlichsten Programme wie Word, Excel und PowerPoint. Aus diesem Grund ist der ECDL ein wichtiges Tool, da alle notwendigen Programme in einem Paket enthalten sind.

Andreas Steinwender
OMV-Solutions GmbH
HR Consultant

Selbstvertrauen im Umgang mit dem PC

Viele unserer Lehrlinge stehen dem ECDL anfangs skeptisch gegenüber: „Kenn' ich schon“ oder „Hab' ich schon gemacht“ sind häufige Reaktionen. Je intensiver sie sich mit den Modulen beschäftigen, desto größer wird das Aha-Erlebnis. Mein Favorit ist: „So geht das? Das ist ja einfach!“ Unsere kaufmännischen und technischen Lehrlinge gewinnen mehr Selbstvertrauen im Umgang mit dem PC. Selbstständiges Arbeiten wird im Unterricht auf einfachste Weise vermittelt  und Tabellenkalkulationen oder Datenbanken sind keine Fremdwörter mehr. Neu erworbenes Wissen wird untereinander ausgetauscht. Der Unterricht kann frei gestaltet werden. Die Jugendlichen bleiben dank E-Learning und gemeinsamem Erarbeiten von Lerninhalten auch während der aufwändigeren Module am Ball. Ich freue mich, dass wir mit einfachen Methoden und wenig Zeitaufwand unseren Lehrlingen so zu einer weiteren Schlüsselqualifikation für ein erfolgreiches Berufsleben verhelfen können.

Robert Burschitschek
Siemens AG Österreich
HR SPE Lehrlingsausbildung

Durch ECDL schneller und effektiver arbeiten

Der Europäische Computer Führerschein (ECDL) hat sehr viele Vorteile im beruflichen und privaten Alltag. Dadurch werden die Aufgaben rascher und effektiver ausgeführt. Auch die Kolleginnen und Kollegen profitieren hiervon, wenn man die Kenntnisse mit ihnen teilt. Der ECDL ist in jeder Hinsicht nur vom Vorteil, und vor allem in der täglichen Arbeit.

Marija Milosavljevic
Lehrlingsreferat
Wiener Stadtwerke Holding AG

ECDL ist wichtiger Baustein für die Weiterentwicklung

Engagierte und gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das Fundament für den Erfolg eines jeden Unternehmens. Wir, die Wiener Stadtwerke, investieren in die Fortbildung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unterstützen deren Weiterentwicklung. Der ECDL stellt aufgrund der Vermittlung relevanter EDV-Kenntnisse, welche mittlerweile für beinahe alle Berufsgruppen unabdingbar sind, somit einen wichtigen Baustein dieser Weiterentwicklung dar.

Dr. Gabriele Domschitz
Vorstandsdirektorin, Personalwesen
Wiener Stadtwerke Holding AG